Weihnachten und alles was davor passiert ist… ♥ ♥ ♥

imageJetzt muss ich aber wirklich mal wieder berichten, was hier in meinem tollen Chile-Leben alles passiert ist, nachdem ich aus Patagonien wieder gekommen bin… Das ist schon soo lange her, aber es fühlt sich auch an, als ob es gestern gewesen wäre! So krass schnell geht die Zeit hier! An Weihnachten waren es 4 Monate… Jetzt haben wir Sommerferien, was die Zeit nochmal schneller vergehen lässt – und die sind noch bis zum 3. März! Aber erstmal muss ich noch von der Zeit vor den Ferien erzählen, die am 5. Dezember angefangen haben… Also in der Schule vor den Sommerferien ist wirklich gar nichts mehr passiert, manchmal sind die Lehrer nicht gekommen, wir hatten Freistunden oder durften machen, was wir wollten 😀 (was ja auch nicht ganz besonders ist). Aber unser „Chef- Lehrer“ hat zu Germaine, Samantha und mir gesagt, dass das im nächsten Jahr, also im „Cuarto Medio“ für uns 3 anders werden wird… Dass wir Noten bekommen werden, alle Arbeiten mitschreiben müssen und uns richtig wie alle anderen im Unterricht beteiligen müssen! Aber das werden wir ja sehen… 😀 Ich finde es aber gut, weil ich glaube, dass das erste Halbjahr von der Schule für uns so mehr zum Eingewöhnen war, zum Freunde finden und Spanisch lernen! Jetzt können wir Spanisch und ich denke, dann wird es auch nicht mehr so unmöglich sein, die Arbeiten und Tests auf Spanisch zu schreiben… Davon werde ich dann nach den schönen langen Ferien erzählen… Im nächsten Schuljahr werden wir auch neue Schulpullis tragen, die wir selber designt haben:

... mit unserem Freund Javier

… mit unserem Freund Javier

IMG_4653Am Wochenende vor den Ferien sind noch 2 große Dinge passiert: Wir sind mit der ganzen Familie, der Familie von Felipe und von Samantha und mit Germaine Zelten gegangen; am „Embalse el Yeso“, ein türkis durchscheinender See mit Bergen rundherum… das war mega toll! Wir haben gegrillt und einfach nur Spaß gehabt – am Abend haben wir Marshmallows gemacht und Sterne angeschaut und Sternschnuppen gesehen   ♥ ♥  IMG_4523imageimageAm darauffolgenden Wochenende haben wir bei dem „Colorrun“ mitgemacht! Der war im Zentrum von Santiago – rund um das Costanera-Center… Mit Nacha, Samantha, Germaine und noch weiteren Freunden von Nacha – die ich vorher nicht kannte, die aber jetzt auch meine Freunde sind, und mit denen ich auch schon mehrere Sachen zusammen germacht habe – , sind wir morgens um 9 Uhr ins Zentrum gefahren. Vorher hatten wir mit den Eintrittsbändchen, die 10.000 Pesos gekostet hatten, was ungefähr 8 Euro sind, einen Beutel mit 2 Tütchen von Farben bekommen und ein T-Shirt… Und dann waren wir vorbereitet für den Lauf!! Es war wie ein riiiesen Fest mit so mega vielen Leuten und Musik – alle schmeißen Pulver mit unterschiedlichen Farben in die Luft, sodass wir schon bevor es richtig losging vollkommen bunt waren 😀 Der eigentliche Lauf war aber so, dass es alle 500 Meter eine Farbstation gab, bei der zum Beispiel nur pink auf die Teilnehmer geworfen wurde… Davon gab es 6 Stationen, also sind wir insgesamt 3 Kilometer gelaufen. Das hat echt mega Spaß gemacht, und wir hatten danach wirklich üüberall Farbe, und es hat Stunden gedauert, um alles wieder abzuwaschen, sogar danach gab es noch Farbreste, die einfach nicht abgingen 😀 Aber das war wirklich eine tolle Erfahrung, und ich wollte das schon immer einmal mitmachen!! ♥ ♥ ♥ image Station Pink ♥ image Eine Woche vor den Ferien war die Abschlussfahrt von unserem Jahrgang! Wir sind mit meinem Kurs und noch dem anderen Kurs meines Jahrgangs in den Süden gefahren… 2 Lehrer und eine Mama sind mit uns gefahren, und das waren die beiden besten, lustigsten und nettesten Lehrer der Schule! Profe Elson und Profe Raul! Die Fahrt war von einem Gruppenreiseunternehmen organisiert – also unser „Guia“ war eine richtig nette Frau, die sich so gut mit Jugendlichen auskennt… Deswegen hatten wir alle die ganze Woche wirklich Spaß, sie war nicht wirklich streng, aber alle hatten Respekt vor ihr… Um 5 Uhr nachmittags sind wir losgefahren, und es waren mit dem Bus 11 Stunden Fahrt!! Sooo mega lang, – aber die Fahrt war lustig! – wir haben Filme geschaut und dann versucht, irgendwie zu schlafen… Am Morgen sind wir dann an unserem ersten Hotel in Pucon angekommen! Das war richtig schön… Zu fünft hatten wir ein „Haus“, in dem es Stockbetten, Bad und Fernseher gab! Ich war mit Germaine, Samantha, Paulina und Conni aus meinem Kurs in einer „Cabana“. Es gab auch ein Schwimmbad und heiße Quellen… In diesem Hotel waren wir 2 Nächte. Es gab Frühstück und Abendessen… Zum Mittag war immer Plätze in einem Restaurant für uns reserviert! Wir haben so viele tolle, wunderschöne Orte und Landschaften kennengelernt, wie die Insel Chiloe, Villarica (eine Stadt mit Ausblick auf den Vulkan Villarica), Pucon, die Stadt Frutillar, die richtig viele deutsche Restaurants und Geschäfte hatte… Ich habe sogar mehrere deutschsprechende Leute kennengelernt! Außerdem haben wir einen Tag an dem „Lago Caburgo“ verbracht! Wir waren Tretboot fahren, schwimmen und haben einfach alle zusammen die Zeit genossen! Auch haben wir Wasserfälle gesehen… Es war echt toll, wie sehr ich alle noch besser kennengelernt habe; alle aus dem anderen Kurs kannte ich ja schon vom Sehen und habe auch schonmal kurz mit ein paar Leuten gesprochen, aber nicht wirklich… Und jetzt in dieser Zeit habe ich so viele neue Freunde gefunden, Jungs und Mädchen noch viel persönlicher kennengelernt und ich habe mich noch viel mehr in meinen Kurs integriert! Von mehreren habe ich vorher gedacht, dass sie nicht nett seien, aber auf dieser Kursfahrt hat sich das sehr geändert… Nach den Ferien werden wir alle zusammen ein Kurs sein, und nicht mehr in 2 Kurse aufgeteilt sein… In dem 2. Hotel waren wir die letzten 4 Nächte. Es gab Dreierzimmer – ich war mit Daniela und Catalina aus dem anderen Kurs zusammen… Am Abend haben wir uns immer alle zusammen in einem Zimmer getroffen, was auch immer mega lustig war! An 2 Abenden sind wir alle zusammen in eine Disko gegangen, wo auch noch andere Kurse von anderen Schulen waren, was auch wirklich Spaß gemacht hat! An einem Tag haben wir noch Paintball gespielt, es gab Wettbewerbe zwischen verschiedenen anderen Schulen, und alle Gruppenleiter haben sich richtig viel einfallen lassen, damit wir Spaß haben und es genießen! Und das haben wir auch!! ♥ ♥ ♥ Der letzte Abend zum Abschluss der Klassenfahrt war einer der schönsten – obwohl alle schön waren, aber der war etwas noch Besondereres!! Wir sollten uns schick anziehen –  mit Kleid und hohen Schuhen und die Jungs mit Anzug! Wir haben auf einem Schiff zu Abend gegessen und getanzt – es war ein perfekter Abschluss der tollen Woche, die wir zusammen hatten, bevor es wieder 12 Stunden mit dem Bus nach Hause ging… 🙁

Am Vulkan Villarica

Am Vulkan Villarica

 

In Frutillar ♥ ♥

In Frutillar ♥ ♥

Meine Kurse ♥ ♥

Meine Kurse ♥ ♥

image

Mit Rodolfo ♥

Mit Rodolfo ♥

Mit Catalina und Daniela

Mit Catalina und Daniela

Am Lago Caburgo ♥

Am Lago Caburgo ♥

... mit Fran, Jocelyne, Conni, Paulina und Germaine... ♥

… mit Fran, Jocelyne, Conni, Paulina und Germaine… ♥

image

Paintball ♥

Paintball ♥

image

♥ ♥ ♥

♥ ♥ ♥

Der letzte Abend! :( ♥ ♥

Der letzte Abend! 🙁 ♥ ♥ Mit Jocelyne, Paulina und Fran

Meine 2 Chilenen :D Felipe und Rodolfo ♥ ♥

Meine 2 Chilenen 😀 Felipe und Rodolfo ♥ ♥

... mit Dani ♥ ♥ ♥

… mit Dani ♥ ♥ ♥

Und mein USA- Mädchen Samantha ♥ ♥ ♥

Und mein USA- Mädchen Samantha ♥ ♥ ♥ Partnerlook 😀

Nach der Klassenfahrt war Nikolaus, was die Chilenen gar nicht kennen… Also habe ich den Nikolaus gespielt – wir haben Schuhe geputzt und Kekse für das Eselchen gebacken 😀 Am nächsten Morgen waren die Schuhe dann wirklich mit Süßgkeiten gefüllt, und es gab ein kleines Geschenk für jeden! Karin, Rodrigo und Sofi haben sich mega gefreut!! Und sie wollen das jetzt auch in Chile einführen… 😀 Sowieso gibt es hier in Chile richtig wenige Weihnachtstraditionen… Zum Beispiel gibt es auch keine Adventskalender – aber meine allerbeste Familie hat mir aus Deutschland ein gigantisches Weihnachtspäckchen geschickt, in dem unter anderem 20 Schokoladen-Adventskalender drin waren, die ich an meine Freunde und an die Familie verteilen konnte… ♥ ♥ ♥ Außerdem gab es einen Sack mit einem Päckchen- Kalender für meine chilenische Familie!!! Das war wirklich der Hammer!! Wir hatten also 24 Päckchen, die viele deutsche Weihnachtssüßgkeiten enthielten, Weihnachtskugeln mit unseren Namen beschriftet, Weihnachtsmannmützen, Ausstechförmchen, ein Lebkuchenhaus zum Selbermachen und noch viele, viele tolle Sachen mehr, die die deutschen Weihnachtstraditionen ein Stück nach Chile gebracht haben!! Alle sind so begeistert, von den ganzen weihnachtlichen Bräuchen aus Deutschland 😀 Zum Beispiel haben wir auch einen Adventskranz gebastelt, was sie vorher auch nicht kannten… Allein, dass die ganze Zeit die Sonne scheint und es 30 Grad sind, dass man, bevor man den Weihnachtsbaum schmückt in den Pool geht, auf der Straße die Palmen geschmückt sind, und alle mit Sommersachen rumlaufen, lässt gar keine Weihnachtsstimmung aufkommen! Für ein Jahr ist es wirklich toll – aber ich finde es doch schöner mit Schnee, Schal und Mütze Weihnachten zu feiern!

Unser Adventskalender von der besten Familie der Welt ♥ ♥ ♥

Unser Adventskalender von der besten Familie der Welt ♥ ♥ ♥

 

... Bevor wir den Weihnachtsbaum geschmückt haben... :D

… Bevor wir den Weihnachtsbaum geschmückt haben… 😀

imageimage

Lebkuchenhaus machen... :)

Lebkuchenhaus machen… 🙂

image Was noch Wichtiges zu berichten ist, was vor Weihnachten passiert ist: …Ich wurde von Nicolas, der letztes Jahr sein Auslandsjahr in Deutschland verbracht hatte, aber in Chile wohnt, zu seiner Graduacion, also der Abschlussfeier von der Schule eingeladen, um seine Partnerin zu sein… Das wurde in einem wunderschönen Saal gefeiert, und natürlich mit Leuten, die alle 18, 19, 20 Jahre alt sind… Aber das war gar kein Problem, es war einfach toll und lustig!! So habe ich wieder mit so vielen neuen Leuten geredet und Spaß gehabt!

Mit Nicolas, seinem Zwillingsbruder und seiner Partnerin...

Mit Nicolas, seinem Zwillingsbruder und seiner Partnerin…

image …Außerdem waren wir mit Samantha, und meiner Familie für einen Tag im Fantasialand, was auch richtig cool war: image image …Meine Freundin Nacha hatte Geburtstag, und ich habe für sie eine Überraschungsfeier bei uns zu Hause vorbereitet. Am nächsten Tag hat sie eine Abschiedsfeier gegeben, weil sie für die 3 Monate Ferien nach New York geht, um ihre Tante und noch einen Teil der Familie zu besuchen! image

Rodolfito ♥

Rodolfito ♥

... und dann haben wir Nacha zum Flughafen gebracht... :) ♥

… und dann haben wir Nacha zum Flughafen gebracht… 🙂 ♥

…Dann war ich noch mit Samantha, Catalina (Samanthas kleinen Gastschwester) und Sofi in dem Apartement von Lisette, der Schwester von Lili (meiner 2. Gastmami). Wir haben den ganzen Tag dort verbracht, denn auf dem Hochhaus ist ein Schwimmbad und man kann ganz Santiago sehen!! Dort haben wir uns wirklich wie im Paradies gefühlt 😀  ♥

Über den Dächern von Santiago ♥ ♥

Über den Dächern von Santiago ♥ ♥

image …Wir haben noch die Hauseinweihung von meinem Cousin Gonzalo und seiner Familie mit noch richtig vielen anderen Familienmitgliedern von Karin gefeiert. Ich verstehe mich jetzt richtig gut mit Gonzalo, und ich fühle mich wirklich, als ob er mein „Primo“ ist… 🙂 image

Mi Primo Gonzalito ♥

Mi Primo Gonzalito ♥

…Außerdem gab es natürlich wieder ein Spiel von La U gegen die Feindmannschaft „COLO COLO“ : image

LA U!!!

LA U!!!

…Meine kleine Schwester hatte ihre Premiacion; das heißt es werden die besten Schüler in ihrer Jahrgangsstufe geehrt!! Sie hatte den besten Notendurchschnitt! Alle waren sehr stolz auf sie 🙂 ♥ ♥image Das vergangene Wochenende haben wir 4 noch mit Samantha und Germaine in unserem Apartement in Algarobbo, am Meer verbracht! Wir sind am Freitag Abend angekommen und Montag Abend wieder zurück gekommen! Das war auch echt richtig toll!!! 2 Tage vor Weihnachten am Strand zu sein!! Wir haben eine Pinguintour gemacht, auf der wir aber leider nur ungefähr 5 kleine Pinguine gesehen haben :D, wir sind zu der größten Lagune der Welt gefahren, die in San Alfonso ist… Ein Foto davon war einmal eines der ersten Bilder von Chile gewesen, die ich gesehen habe und dann gesagt habe: DA WILL ICH HIN!! Außerdem haben wir einen Tag in San Antonio zusammen mit Fabio verbracht, sind an den Strand gegangen, bei Sonnenuntergang und haben wie immer soo viele Fotos gemacht! Dieses Wochenende war auch wieder wunder-wunderschön!!

Am Strand von San Alfonso

Am Strand von San Alfonso

Am Hafen von San Antonio mit Seelöwen im Hintergrund

Am Hafen von San Antonio mit Seelöwen im Hintergrund

Die Lagune von San Alfonso

Die Lagune von San Alfonso

In unserem Apartement...♥ ♥

In unserem Apartement…♥ ♥

Meine Mädchen ♥

Meine Mädchen ♥

Am Strand ♥ ♥ ♥

Am Strand ♥ ♥ ♥

...und wir haben uns "Trenzas" aus Muscheln in die Haare reinflechten lassen...

…und wir haben uns „Trenzas“ aus Muscheln in die Haare reinflechten lassen…

image imageDann am Mittwoch war auch schon Weihnachten!! Das hat sich auch wirklich gar nicht so angefühlt!! Wir haben am Morgen des 24. alles eingekauft, und dann haben wir gekocht und alles vorbereitet, damit am Abend die Familie kommen konnte! Mein Papi hat Gans gemacht, die sooo lecker war! Wir haben alle zusammen gesessen und gegessen – draußen, mit Kleid und keiner hat auch nur ansatzweise gefroren!! 😀 Dann sind wir um viertel vor 12 nach draußen gegangen, um den „Viejito Pascuero“ (den Weihnachtsmann) zu suchen… 😀 ♥ ♥ Als wir wieder reingekommen sind, waren unter dem Baum sooo viele Geschenke für die ganze Familie!! Wír haben alle nacheinander ausgepackt; und für mich waren auch wirklich soo tolle Geschenke dabei, was ich niemals gedacht hätte!! Ich habe Schuhe bekommen, eine Tasche, ein Shirt von La U (was natürlich im Hause Quintanilla nicht fehlen darf 😀 ), Nagellack, 2 Kleider und noch viele kleine tolle Sachen!! Ich habe meiner allerliebsten Chile-Familie ein Fotoalbum gebastelt, mit allen Fotos von uns als Familie, die unsere gemeinsamen Erlebnisse und Erfahrungen zeigen! Sie haben sich richtig gefreut – Karin hat geweint! ♥ Das war auch sozusagen wie ein Abschiedsgeschenk, denn am 4. Januar muss ich die Familie wechseln… Ich komme in die Familie, in der jetzt Samantha lebt, also zu Lili, Rafael und Catalina! Ich bin wirklich so sehr traurig, weil ich Karin, Rodrigo und Sofi einfach so sehr lieb gewonnen habe und ich mich wie eine Tochter und eine Schwester fühle… Aber ich weiß, dass ich sie immer sehen darf, wann ich will! Aber trotzdem werde ich sie schrecklich vermissen, einfach das Leben so, wie es jetzt ist mit ihnen… Insgesamt war es wirklich ein echt schönes, anderes Weihnachten!! ♥ ♥ ♥ image

Die Weihnachtsfamilie in Chile ♥ ♥ ♥

Die Weihnachtsfamilie in Chile ♥ ♥ ♥

Nach Weihnachten war ein Fest mit Feuerwerk, wo wir mit Gonzalo und noch vielen anderen aus der Familie und der Familie von Samantha hingegangen sind…

Mis Primos & Samantha

Mis Primos & Samantha

Jetzt geht das Jahr 2014 auch schon zu Ende, und es war ein Jahr mit sooo vielen tollen neuen Erfahrungen! Vielen 1000 Dank an meine Familie in Deutschland und an alle Leute hier in Chile, die mir dieses Jahr ermöglichen und es mir so schön machen, dass ich so glücklich sein darf, dass ich weiß, wie sehr mich meine Familie liebt… Dass ich hier so viele neue tolle Leute kennengelernt habe, und so viele Freunde fürs Leben gefunden habe, so viele denen ich zeigen kann, einfach so wie ich bin und sie mich genauso lieb haben! Ich bin wirklich überglücklich und stolz, dass ich so ein Leben habe, wie es jetzt gerade ist!!
EIN FROHES NEUES JAHR HIER AUS CHILE ♥ ♥ ♥
Eure Elise

2 Gedanken zu „Weihnachten und alles was davor passiert ist… ♥ ♥ ♥

  1. Meine Schöne ,
    wieder so tolle Bilder und Berichte ,danke mein Schatz .
    Ich bin auch über glücklich ,weil es dir sooooooooooooooooooo
    gut geht ,in Afrika war Weihnachten auch total anderst . Aber ich
    habe natürlich deutsche Weihnachten so wie zuhause gefeiert .
    Reinholds Sohn mit Frau war hier bis heute ,sie leben in Australien .
    Mein Schatz bleibe gesund und glücklich ,habe dich ganz doooooooooooooool lieb ,deine Afrika-Oma und Reinhold !

  2. Elise, ich bin sooo neidisch auf dich, haha alles was ich hier lese klingt so superbacan!! Und ich muss noch ein halbes Jahr warten bis ich auch in Chile bin.. 🙁 Kannst du mir noch mal auf whatsapp schreiben mein handy hat alle meine Nummern gelöscht..

    Ganz viele Grüße aus 1820,
    Luisa <3

Schreibe einen Kommentar zu gisela brichta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.