Wieder zurück in Alemania ♥ ♥ ♥

imageJetzt bin ich schon seit 25 Tagen wieder hier in Deutschland…
Es ist so toll, wieder mit meiner ganzen Familie zusammen zu sein und meine Freunde wieder gesehen zu haben, aber schon jetzt  vermisse ich Chile und einfach mein ganzes Leben dort zu sehr… Ich fühle mich, als ob es ein Traum war und ich jetzt aufgewacht bin… Man kann es gar nicht beschreiben, wie wir als Austauschschüler uns nach einem Jahr wieder zurück „zu Hause“ fühlen… Und genau dieses Gefühl, dass ich jetzt gerade habe, dass ich diese ganzen Erinnerungen und Fotos habe, es sich aber nicht real anfühlt, dass ich wirklich so unglaublich viel erlebt habe, so viele unvergessliche Menschen kennengelernt habe und einfach ein Jahr weg war…
Und irgendwie kann mich auch keiner richtig verstehen! So viel ich auch erzähle und Fotos zeige… Es kann sich keiner wirklich vorstellen, wie dieses Jahr für mich war; dass es nicht einfach nur ein Auslandsjahr war, sondern mein Leben und noch viel mehr ♥ ♥

Jetzt bin ich gerade auf der Nordseeinsel Juist, genau da, wo ich meinen ersten Blogeintrag geschrieben habe; genau vor einem Jahr! Es ging sooo schnell…image

Ich habe immer gedacht, dass das Jahr, was damals auf mich zugekommen ist, so langsam vergehen wird und dass ich so sehr alles vermissen werde… Aber jetzt wo ich darüber nachdenke, ist nie ein Jahr so schnell vorbei gegangen! Und ich hätte es so bereut, wäre ich nur für 6 Monate weggegangen, so wie ganz viele die auch ein Auslandsjahr machen wollten, es sich überlegt haben… Und genau das rate ich allen, die ins Ausland gehen wollen, dass sie ein ganzes Jahr weg gehen und nicht nur ein halbes… Denn genau nach diesen 5-6 Monaten hat man sich richtig eingelebt, wirkliche Freunde gefunden und man fühlt sich ein richtiger Teil von dem Leben dort; man kann die Sprache schon fast perfekt und kennt seine Umgebung genau so gut, wie in seinem Heimatland… Also wenn ich wieder ein Auslandsjahr machen könnte, dann würde ich es wieder genau für diesen Zeitraum machen, auf keinen Fall kürzer!!

Jetzt werde ich noch einmal von meinen letzten Tagen berichten… Die letzten zwei Wochen habe ich wirklich nochmal mehr genossen und probiert noch einmal mit allen etwas zu unternehmen!
Ich bin noch ein paar Sachen für mich und vorallem Mitbringsel einkaufen gegangen; habe mich auch noch mit ein paar Austauschschülern, die ich ja natürlich auch nicht so schnell wieder sehen werde getroffen und waren die letzten Male mit der Metro in Santiago unterwegs… Auch habe ich viele Fotos ausgedruckt, um Abschiedskarten für alle zu schreiben, die ich lieb habe… Das fande ich wirklich wichtig zu machen, denn diese Erinnerung an mich wird für immer sein und dadurch konnte ich bei vielen noch einmal ausdrücken, wie wichtig sie mir sind und einfach auch, um danke für alles zu sagen…

Cerro Santa Lucia

Cerro Santa Lucia

Auf dem Geburtstag von einem Freund von Sofia

Auf dem Geburtstag von einem Freund von Sofia

Auf der Dachterasse von meiner Tante Lisette

Auf der Dachterasse von meiner Tante Lisette

Chi-chi-chi le-le-le VIVA CHIILLEEEE

Chi-chi-chi le-le-le VIVA CHIILLEEEE♥ ♥ ♥

image

Am Flughafen,um Kaia aus USA zu verabschieden :(

Am Flughafen,um Kaia aus USA zu verabschieden 🙁

Sushi selber machen!!

Sushi selber machen!!

Im Theater mit Claudia&Felipe

Im Theater mit Claudia&Felipe

Unsere Rotary-Verabschiedung

Unsere Rotary-Verabschiedung

Ich bin auch noch ein letztes Mal mit Claudia, Felipe und Sofia an den Strand gefahren, um „dem Meer tschüss zu sagen“ 😀 Wir haben 2 Nächte in Maitencillo, in einem Ferienhaus von ihnen übernachtet und haben noch die letzte Zeit zusammen genossen… Dort habe ich auch das letzte Mal Muscheln gegessen; Machas mit Parmesan überbacken, die ich soo liebe und welche es hier in Deutschland nicht gibt…

imageimageimageAuch musste ich schon früh anfangen, mich von ein paar zu verabschieden, weil ich nie wusste, ob ich sie noch einmal sehen werde oder nicht…
Die erste wirkliche Verabschiedung war am Freitag, den letzten Schultag vor den Ferien! Dort wurde für uns 3 eine Überraschungsabschiedsfeier in der Schule organisiert, wo wir das erste Mal wirklich das Gefühl hatten, dass es in einer Woche vorbei ist… Alle haben auf mein Schultshirt geschrieben, was ich mir jetzt immer wieder anschaue! 🙁
Unsere Klassenkameraden haben viele typischen chilenischen Essenssachen vorbereitet… Choripanes, Cuchufli und vieles anderes… Dort musste ich schon so sehr weinen, als ein paar von meinen Freunde eine Rede gehalten haben… ♥ ♥ ♥

Wir haben auch ganz viele Fotos gemacht:

image

Mit unserem Geschi-Lehrer Profe Maile

Mit unserem Geschi-Lehrer Profe Maile

Mit unseren Spanisch&Mathe - Lehrern

Mit unseren Spanisch&Mathe – Lehrern

Unser Klasse - und Sportlehrer Profe Elson

Unser Klasse – und Sportlehrer Profe Elson

image

♥ ♥ ♥

imageimage

Meine Dani

Meine Dani♥ ♥ ♥

imageDanach haben wir uns mit eigentlich fast allen aus meinem Kurs in dem Haus von Rodolfo getroffen und Spaghetti gekocht und einen Film zusammen geschaut… Einfach dass wir alle noch einmal zusammen sein konnten! Das war richtig schön und alle haben noch auf unseren Chileflaggen unterschrieben und wir haben Fotos von uns allen zusammen angeschaut!

Nach diesem Freitag hatten wir noch die Woche Ferien, wo wir noch viele Familientreffen hatten, um uns noch einmal zu sehen und sich schon ein bisschen zu verabschieden…
Dann am Donnerstag morgen sind Fran und MariJo aus Frankreich und USA wieder gekommen! Das war schon mega emotionsvoll, und ich habe mir vorgestellt, wie es sein wird, wenn ich meine Familie und meine Freunde wieder sehen werde…
Ich bin mit Rodrigo, Karin, Sofi und Fran vom Flughafen nach Hause gefahren, wo wir ein riesiges Willkommensfrühstück vorbereitet hatten, zu dem auch ganz viele von der Familie noch dazu gekommen sind…
Es war so toll mit Fran und MariJo zusammen zu sein, denn ich hatte schon soo viel über sie gehört, dass es sich schon ohne, dass ich sie kannte sich so angefühlt hat, als ob wir uns kennen! Und dann als wir alle zusammen waren, war es wirklich wie eine riesengroße Familie!image

Am Freitag Abend hatten Rodrigo, Karin, Lili und Rafa eine riesen Abschiedsparty für uns 3 und gleichzeitig natürlich eine Willkommensparty organisiert! Ich habe wirklich noch nie so eine tolle Feier erlebt!! Sie hatten einen DJ bestellt und die Terasse in ein Zelt umgewandelt – mit Heizpilzen! Und ganz viel Essen 😀 Es sind ungefähr 100 Leute gekommen!! Ganz viele Familienmitglieder sind sogar von weiter her angereist, alle Freunde und Familien hatten sich Zeit genommen!! Es war der perfekte Abschluss!♥ ♥ ♥
Samantha, Germaine und ich hatten auch eine Rede vorbereitet, mit Bildern, die wir dann um 12 Uhr gehalten haben… Damit hat es angefangen wirklich diese Abschiedsstimmung hervor zu rufen… Als dann auch noch Rafa Videos mit Fotos über das ganze Jahr verteilt gezeigt hat und Reden gehalten wurden, konnte ich einfach nicht mehr und wir haben alle so viel geweint…
Ich habe auch soo viele tolle Aschiedsgeschenke bekommen, wie Armbändchen oder Abschiedsbriefe; ein Fotoalbum von Rodrigo, Karin, Sofi und Fran bekommen, und von Lili einen wunderschönen Ring! Meine Omi hat mir Glasuntersetzer mit vielen Fotos geschenkt, die wir jetzt jeden Tag benutzen…
Danach haben wir noch ganz lange getanzt, gelacht und geweint… Nach 6 Uhr morgens sind dann die letzten gegangen… Sogar danach haben wir noch zusammen draußen gesessen und geredet bis um 8, wo ich dann auch schon von Claudia und Felipe abgeholt wurde, damit wir Arturo vom Flughafen abholen konnten… Das war eine ganz schön lange Nacht, aber mit die Beste, die ich in meinem Leben hatte, und ich werde sie nie vergessen!!! ♥ ♥ ♥

imageimageIch hatte zum Glück meine Koffer schon sehr früh gepackt, zwischen den ganzen vielen Sachen, die ich noch unternommen habe, sodass ich an meinem letzten Tag nichts mehr dafür machen musste… Wir sind mit Arturo Sushi essen gegangen, und ich habe mich auch richtig gut mit ihm verstanden!! Auch bei ihm hat es sich so angefühlt, als hätte ich ihn schon gekannt… Am Abend sind dann ein paar von seinen Freunden gekommen…image

Und dann ist der Tag gekommen… Wir haben noch gemütlich gefrühstückt und sind dann losgefahren, zum Flughafen! Es war schon so schwierig meinen Häusern tschüss zu sagen; das letzte Mal meine Schulweg entlang zu fahren und die vielen bekannten Stellen ein letztes Mal zu sehen! Aber immernoch hat es sich nicht echt angefühlt, dass ich wirklich in weniger als 5 Stunden im Flugzeug sitzen werde und wieder auf dem Weg nach Deutschland sein werde…
Es war so gut, dass Germaine, Samantha und ich am gleichen Tag zurück geflogen sind, somit konnten wirklich soo viele Leute kommen, was ich nicht erwartet hätte…♥ ♥
Germaine musste sich als Erste verabschieden, dann ich 2 Stunden später und dann Samantha… Diese Verabschiedungen waren wirklich das Schlimmste, was ich in meinem Leben erlebt hatte! Man kann es gar nicht beschreiben, so schlimm war es 🙁 Aber es ist kein „Tschüss“ es ist ein „Bis bald“, wie wir immer gesagt haben!image

imageimage

Mit Javier...

Mit Javier…

imageDer 18-stündige Flug, war das Längste, was ich je erlebt hatte… Ich wollte so unbedingt wieder zurück und meine große Chile-Familie wieder in den Arm nehmen, aber gleichzeitig wollte ich auch soo unbedingt schnell Mami, Papi und meine Geschwister wieder haben! In Madrid hatten wir es ja dann schon fast geschafft, wir mussten noch 1 Stunde warten und dann ging es wieder los!
Dann endlich sind wir in Frankfurt angekommen und ich hatte schon so ein Kribbeln im Bauch!! Ich konnte es gar nicht erwarten, mein Gepäck zu bekommen um dann endlich meine Familie in den Arm nehmen zu können!!
Sie haben mich mit einem riesen Plakat und Luftballons empfangen, und es sind viele Freudentränen geflossen!! ♥ ♥ ♥ In dem Moment war ich einfach nur glücklich!!
Die Kleinen wollten mich nur an die Hand nehmen und mich kuscheln, was ich so sehr vermisst habe!image

imageimageAm Abend haben wir noch lange zusammen gesessen und geredet und ich habe mich wieder zu Hause gefühlt; aber doch bis jetzt habe ich einen Klos im Hals, der mich traurig macht, weil ich nicht mit allen Leuten, die ich lieb habe; aus Chile und aus Deutschland zusammen sein kann… Ich habe mich bis jetzt auch noch nicht wirklich richtig wieder eingelebt… Und fange manchmal einfach an Spanisch zu sprechen… 😀 Ich glaube das dauert auch noch ein bisschen, bis ich wieder „ganz hier“ bin… Bestimmt wird es, wenn wieder die Schule anfängt nach den 6 Wochen Ferien wieder „normal“ sein…

In den nächsten Tagen habe ich schon fast alle meine Freunde und viele von meiner Familie wieder gesehen… Es wurde auch eine Überraschungswillkommensparty für mich organisiert!! ♥ ♥ ♥ Mit vielen meiner Freunden ist es genau so wieder wie vorher, aber es haben sich manche auch sehr stark verändert in diesem Jahr und natürlich Sachen erlebt, wo ich nicht dabei war, Neues kennengelernt, was ich nicht kenne; was es manchmal ein bisschen schwierig macht!
Auch habe ich über das Jahr auf jeden Fall gemerkt, welches meine richtigen Freunde sind. Auch viele Leute, von denen ich nicht gedacht hätte, dass sie sich für mich so interessieren würden haben mich so viel gefragt, und mir erzählt, dass sie meinen Blog hier immer gelesen haben ♥ Auf der anderen Seite gibt es ein paar, von denen ich genau das gedacht hätte, aber unser Verhältnis jetzte ganz anders ist; was natürlich auch ganz normal ist, weil sie sich verändert haben, genau so wie ich…image

imageJetzt wenn ich hier mit Blick auf die Nordsee sitze und darüber nachdenke wie wichtig mir wirklich soo viele Menschen in nur einem Jahr geworden sind, wird es mir immer und immer wieder bewusst, was für ein perfektes Auslandsjahr „für mich gemacht gemacht wurde“ – durch genau diese Menschen, die ich jetzte schon so schrecklich vermisse und natürlich auch durch die, dieich  jetzt wieder habe, und die mich das ganze Jahr über unterstützt haben!
Ich habe schon geskyped und aus Chile werden mir ganz viele Fotos geschickt und ich schicke Fotos, wir erzählen uns, was passiert!image
Aber ich merke jetzt schon, dass es alleine schon wegen der Zeitverschiebung von 5 Stunden schwierig ist, zu kommunizieren… und na klar auch, weil sie genau so weiter leben, wie vorher nur halt leider ohne mich 🙁 Und ich ja genauso hier… Aber die wichtigsten Kontakte werden nie verloren gehen!! ♥

Danke für alles!!!image

EURE ELISE ♥ ♥ ♥

 

 

4 Gedanken zu „Wieder zurück in Alemania ♥ ♥ ♥

  1. Liebe Elise, das hast Du so schön und ergreifend geschrieben, und kann sehr gut nachempfinden, wie es Dir geht. Du wirst Dich sicher noch eine ganze Weile „zwischen Deinen beiden Leben“ fühlen, aber nach einer Weile fühlt sich Dein Chile-Jahr dann auch wieder realistisch an, da bin ich sicher! Und dass, was Du erlebt hast, kann Dir ohnehin keiner nehmen… Und Deine chilenischen Familienwerden auch immer deine Familien bleiben!

  2. meine Schöne ,
    es ist so toll was du erlebt hast ,es wird dich für dein ganzes Leben begleiten .
    Deine Erfahrungen mit Menschen ,kann ich dir hier in Afrika nur zustimmen.
    Leute von denen man glaubt der Kontakt ist gut , ist aber leider nicht so .
    Andere wiederum von denen man losen Kontakt erwartet hat ,läuft es super .
    So verschieben sich Freundschaften .
    Ich bin glücklich das du wieder gut in Deutschland gelandet bist .
    Danke meine Schöne für die wunderbaren Mitbringsel .

  3. Elise <3 Te amo tanto y te extraño demasiado! Me encanta leer todo lo que tenias escrito y ver todas las fotos. Hay tantos memorias que tenemos juntos ahora y siempre siempre estoy pensando en ti. Siempre vas a ser mi hermana.

    • Oh mi amor! Te amo!! Tengo todos los recuerdos de mi año perfecto en Chile contigo! Por siempre serás mi hermana y estoy segura que vamos a vernos de nuevo – espero muy pronto!! ❤️❤️❤️

Schreibe einen Kommentar zu gisela brichta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.