Meine ersten Tage ♥ ♥ ♥

Holaaa 🙂
Jetzt bin ich in Chile!! Ich habe soo lange darauf gewartet und mich gefreut und bin aufgeregt gewesen und jetzt bin ich wirklich hier! Eigentlich kann ich es immer noch nicht ganz glauben 😀 Und es ist sooo toll!!!
Als ich am Samstag Nachmittag mit meiner Familie auf dem Weg zum Flughafen war, und ich wusste, dass ich am nächsten Tag nicht mehr in meinem Bett schlafen werde und dass ich soo weit weg von meiner Familie und meinen Freunden sein werde, ist mir das irgendwie erst richtig klar geworden…

P1070162
Am Flughafen war es wirklich schlimm und es sind viiiele Tränen geflossen…
Aber eigentlich gleich als ich mit noch 19 weiteren Jungen und Mädchen, die nach Chile gehen, durch die Sicherheitskontrolle gegangen bin, waren wir alle einfach nur noch glücklich und gespannt und aufgeregt und alles gleichzeitig!
Und jetzt bin ich schon den 3. Tag hier!
Am Sonntag ganz früh morgens bin ich nach fast 18 Stunden in Santiago gelandet! In diesen 3 Tagen habe ich schon soo viel erlebt, dass ich jetzt schon ein ganzes Buch schreiben könnte… Ich probiere aber mal am Anfang anzufangen 😀
Meine Familie und der beste Freund von meiner Gastschwester Francisca, der Rodolfo heißt, haben mich mit einem superschönen Plakat am Eingang empfangen, haben mich in den Arm genommen und mir vom ersten Moment soo sehr gezeigt, dass sie sich freuen, dass ich da bin! Dieses Gefühl geben sie mir in allen Momenten, sooo schön!
imageMeine Mami (Karin) und mein Papi (Rodrigo) behandeln mich so, als ob ich ihre eigene Tochter bin! Mit soo viel Liebe und ich fühle mich wirklich seit der 1. Sekunde hier wie ein Teil der Familie Quintanilla. Meine kleine Schwester Sofia (9) nimmt mich die ganze Zeit in den Arm und ich hab das Gefühl, als ob wir uns schon ewig kennen würden! Die große Tochter Francisca (16) habe ich nur 1 Tag kennen gelernt, bevor wir sie gestern zum Flughafen gebracht haben… Sie wird ein Jahr in Frankreich verbringen!
Direkt auf dem Weg vom Flughafen nach Hause( hat ungefähr 20 Minuten gedauert) sind wir zusammen einkaufen gegangen! Die Supermärkte sind soo sauber und haben echt alles, was es in Deutschland auch gibt! Dann endlich habe ich ihr zu Hause kennen gelernt 🙂

Ein kleines, schönes Haus in Puente Alto, ein Stadtteil im süd-osten von Santiago… Rodolfo, Sofia und Francisca haben mir gleich die Umgebung gezeigt! Wenn man aus dem Fenster schaut, kann man ganz Santiago sehen ♥ Vor allem nachts ist das sooo schön!!
Meine Mami hat mit mir meinen Koffer ausgepackt und mir gezeigt, wo ich was im Haus finde… Am Abend sind ganz viele Familienmitglieder und Freunde zu uns gekommen, um mich zu begrüßen und um Francisca zu verabschieden. Sowieso sind die ganze Zeit Freunde und Familie im Haus und ich bin mir sicher, dass es in dieser Familie niie langweilig werden kann! 😀 Sogar meine Ur-Omi hier, welche 101!!! ist, hat noch so ein Temperament und ist überall mit dabei.
An meinem ersten Abend waren wir 30 Leute!! Jeder hat etwas mitgebracht und wir haben auf der Terrasse (dort ist ein großer Pool!! ♥) gegrillt…
Hier wird ganz viel Fleisch gegessen, vor allem in Teigtaschen, welche Empanadas genannt werden! Megaa lecker *_*. Sowieso wird hier nicht viel anders gegessen als in Deutschland… Viel Fleisch und Mais ist typisch für ein Essen hier.
Die ganze Familie und alle Freunde sind sooo nett, und alle sind soo offen zu mir, als ob sie mich schon ganz lange kennen würden!
Hier gibt es auch eine Haushälterin, die Nelly heißt! Sie ist auch gleich von Anfang an wie eine Omi zu mir!
Auch mit Spanisch komme ich richtig gut zurecht! Verstehen ist viel einfacher als sprechen, aber ich versuche einfach immer etwas zu sagen und zu erzählen, und alle helfen mir und sprechen für mich langsamer… Ich merke wirklich, wie einfach es ist, eine Sprache zu lernen, wenn man gezwungen ist zu sprechen und überall diese zu hören! Ich fühle mich jetzt schon nach nur 3 Tagen soo viel sicherer! Perfekt!
Gestern bin ich mit Francisca das erste Mal in die Schule gegangen, die nur 3 Minuten mit dem Auto entfernt ist! Allerdings nur kurz, weil wir sie dann mit der ganzen Familie und mega vielen Freunden zum Flughafen gebracht haben.
Die Schule fängt um 8:15 Uhr an und ist meistens um 4 zu Ende… Alle Altersklassen sind hier zusammen auf einer Schule!

Jetzt will ich aber von meinem ersten richtigen Schultag erzählen! Jeder trägt hier eine Schuluniform! Für die Jungs eine graue Hose und für Mädchen ein dunkelblauer Rock. Darüber ein weißes T-shirt und ein dunkelblauer Pulli 🙂 Den Rock werde ich noch kaufen, einen Pulli und das T-shirt hab ich von meiner Gastschwester bekommen… Was mir auf jeden Fall sofort aufgefallen ist ist, dass die Lehrer alle wie Freunde zu den Schülern sind: Zur Begrüßung bekommt man ein ‚Beso‘ ( ein Küsschen). Sie machen sogar die ganze Zeit Selfies mit dem Schülern 😀 Der Unterricht ist nicht sehr streng! Jeder kann eigentlich machen was er will, jeder ist am Handy und man kann zuhören oder nicht… wie man gerade Lust hat 😀
Von meiner Schulzeit werde ich bestimmt noch viel erzählen… :D♥
Heute nach der Schule bin ich mit meinem Gastpapi und Rodolfo und Amanda aus meinem Kurs ins Fitnessstudio gegangen, das nah von unserem Haus in einem kleinen Einkaufszentrum ist! Rodrigo hat mich gleich angemeldet *_* Und ich soll nichts bezahlen!! Genauso wenig, wie für meinen Handyvertrag! (Ich bekomme noch die Karte aus Franciscas Handy! 🙂 Rodrigo sagt, ich bin seine neue Tochter und deswegen bekomme ich genau das, was seine Tochter bekommen würde, so süß!
Jeder hat hier ein IPhone, und jeder stellt alles sofort auf Facebook – da muss man echt aufpassen 😀

Ich hab auch schon viele typisch chilenische Ausdrücke gelernt: alle sagen zwischendurch ganz oft ‚cachai‘, ich weiß zwar nicht genau, was das heißt aber ich sage es auch jetzt schon unbewusst immer zwischendurch… 😀 und was auch lustig ist; an alle Wörter kann ein ‚po‘ drangehängt werden… 😀 zum Beispiel ’sipo; nopo, claropo… 😀 ♥ Ich sag das auch schon… Bin ja jetzt eine richtige Chilenin! 😀

So, jetzt habt ihr schonmal einen Eindruck bekommen, wie ich hier so lebe, und wie wohl ich mich hier fühle! Klar vermisse ich meine Familie und alle meine Freunde, aber ich bin hier so glücklich und ich erlebe alles mit für alle, die ich lieb habe zu Hause! Also bis jetzt ist hier alles perfekt! Noch viel schöner, als ich es mir irgendwann einmal vorstellen konnte und meine Familie hab ich jetzt schon soo lieb gewonnen!!

Muchos besos de Chile!! ♥ ♥ ♥

Eure Elise

 

11 Gedanken zu „Meine ersten Tage ♥ ♥ ♥

  1. Hallo liebe Elise!

    Das hört sich alles sooo toll an! Ich freue mich sehr für Dich, das Du in Chile so herzlich aufgenommen wirst!
    Es macht viel Freude Deine Berichte zu lesen, freue mich schon auf weitere!

    Herzliche Grüße und muchos besos

    Mareike

  2. Hi meine schöne große Enkeltochter ,
    ich bin so froh das du gut angekommen bist , der Hammer wie schön es
    mit deiner Gastfamilie ist . Die Schule ist ja locker vom Hocker , ob das so Bleibt ? Ich freue mich riesig das es dir so gut geht und gefällt . Du weißt ja meine Schöne in Gedanken bin ich bei dir ,auch wenn uns 10000 Kilometer trennen , habe dich ganz doll lieb , bis bald deine Oma !

  3. Hi Elise,
    schön, dass es dir so gut gefällt! Deine „Familie“ sieht ja wirklich nett aus.
    Lass es dir gut gehen!

    Beste Grüße Felix

  4. Liebe Elise,
    das klingt ja wunderbar. Ich freue mich für dich, dass Du eine so tolle Familie gefunden hast, die dich so herzlich aufgenommen hat. Genieße die Zeit! Bin gespannt auf weitere Berichte und Bilder. Glg Astrid

  5. Hallo Elise,schön das es dir so gut gefällt und du eine tolle Familie bekommen hast!Es macht sehr viel Spaß deine Berichte zu lesen!Weiterhin alles,alles Gute!:):):)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.