Meine Reise in den Norden und noch mehr… ♥ ♥ ♥

imageJetzt beginnt wirklich langsam schon der letzte Abschnitt von meinem Jahr hier in Chile! Ich kann es echt nicht glauben, dass es in weniger als 4 Monaten schon wieder an den Flughafen geht!! Ich will da jetzt wirklich noch überhaupt nicht dran denken, und ich rede mir ein, dass es ja noch ganz lange ist… Somit genieße ich weiterhin jeden einzelnen Tag!! ♥ ♥  Ich muss so viel erzählen… Von der Rotary Reise in den Norden von Chile – in die Atacama-Wüste, von der Schule, die ja jetzt leider wieder angefangen hat, nach den langen Ferien… von meinem Geburtstag und alles überhaupt!

Also, dann fange ich mal an:

Am Montag den 4. März war wieder unser 1. Schultag! Es war echt toll, alle wieder zu sehen, aber auch traurig zu wissen, dass die schönen langen Ferien vorbei sind :(, und es hat sich so angefühlt, als hätten wir gar keine Ferien gehabt – wie es ja leider immer ist 😀
Aber dann am nächsten Tag, am Dienstag, sind wir auch schon auf unsere lang ersehnte Rotary Reise gefahren!
Wir haben uns ganz früh morgens alle getroffen – unser Reiseführer Alejandro, noch 4 Frauen von Rotary und 40 weitere Austauschschüler… Alle waren so glücklich, sich wieder zu sehen und auch neue Leute kennen zu lernen, die nicht auf der 1. Reise dabei waren, oder die erst jetzt vor kurzem nach Chile gekommen sind!
Dann sind wir ungefähr 6 Stunden nach „La Serena“ gefahren, wo wir in unser 1. Hotel eingezogen sind, welches mega schön war! Wir waren zu sechst in einem „Haus“.
Wir hatten Freizeit, sind in den Pool gegangen und an den wunderschönen Strand! Alle hatten sich so viel zu erzählen, von den Ferien, den neuen Familien…! Es war jetzt so viel einfacher und lockerer, sich zu verständigen, weil einfach alle super Spanisch sprechen können! Wir waren viel mehr EINE Gruppe und nicht mehr aufgeteilt in „Die Deutschen“, „Die Franzosen“, und so weiter! ♥ ♥ image

imageIMG_65562 Nächte haben wir in La Serena geschlafen und sind dann weiter nördlich gefahren.
Bei einer Burg in Vicuna nah bei La Serena haben wir eine Pause gemacht und einen Staudamm besichtigt, was auch sehr eindrucksvoll war!! image

IMG_6554

image

image

IMG_6552Auf dem Weg weiter nördlich, wo wir dann schon durch „Wüste“ gefahren sind, haben wir an der berühmten Hand gestoppt, um – wie immer! – Fotos zu machen…
image

Nach einer echt mega langen Fahrt von ungefähr 15 Stunden, was aber auch sehr lustig war im Bus (wir haben Filme geschaut, Karaoke gesungen und einfach nur genossen, zusammen zu sein), sind wir in Antofagasta an unserem 2. Hotel angekommen. Das war echt ein richtiges Luxushotel mit Blick auf das Meer: image

IMG_6610

mit Samantha, Germaine und Sofia aus Deutschland

 

Wir haben die Stadt besichtigt und waren in einem Restaurant zum Abendessen.
Die Stadt war wirklich sehr schön mit vielen alten großen Häusern…

IMG_6608

An diesem Tag haben wir wirklich viiiel gesehen; am Mittag haben wir auch die berühmte und überall abgebildete „Portada de Antofagasta“ besichtigt, was wirklich unglaublich schön war!! IMG_6616

Am Nachmittag, nach wieder ungefähr 8 Stunden Fahrt, sind an den „Saleres“ angekommen – eine wirklich krasse Landschaft! Genauso atemberaubend wie in Patagonien – im Süden -, aber doch so sehr anders!! Das „Gebirge“ heißt Salar – Salzig – , weil auf den Bergen Salz liegt! Das liegt daran, dass hier vor tausenden von Jahren Meer war.
Wir sind durch Felsspalten geklettert und mussten unter der Erde den Gang suchen, was wirklich aufregend und auch ein bisschen beängstigend war 😀 mit Taschenlampen, weil es wirklich stockdunkel war!! imageimage

IMG_6626

 IMG_6627

Danach sind wir noch ein bisschen weiter gefahren, um den „Valle de la Luna“ – Das Tal des Mondes zu sehen… Und das war wirklich das Allerschönste, was ich auf der Reise gesehen habe! Man hat sich so klein gefühlt, als wir das ganze Gebirge vor uns gesehen haben. Die Sonne ist in dem Moment, als wir an der höchsten Spitze angekommen waren untergegangen, und es war ein unbeschreiblich schöner Augenblick!!! Ich war wieder – genau wie in Patagonien – so stolz, die Chance zu haben, so etwas sehen zu dürfen!! image

image

image

image

imageIMG_6655Nach dem langen Tag sind wir dann völlig erschöpft im 3. Hotel in San Pedro de Atacama angekommen und dann auch relativ bald schlafen gegangen, weil wir uns um halb 4 morgens schon wieder am Bus treffen sollten, um zu den Geysieren zu fahren, auf 3700 Meter Höhe… Das war wirklich ein sehr großer Höhenunterschied, was auch vielen (mir auch) nicht so gut bekommen ist… Man konnte nicht einen schnellen Schritt machen, ohne dass einem das Atmen schwer fällt… Noch bevor die Sonne aufgegangen ist, sind wir angekommen und haben die sprudelnden Geysiere gesehen.  Hier waren es ungefähr  minus 10 Grad… image

IMG_6673

Obwohl hier die Landschaft wirklich auch unglaublich schön war, hatte ich mir die Geysiere viel größer und spektakulärer vorgestellt…image

image

Als wir dann im Hotel Mittag gegessen und ein bisschen Zeit bekommen hatten, um uns auszuruhen, sind wir ungefähr 1 1/2 Stunden gefahren, um Flamingos in der „Laguna de Chaxa“ zu sehen!! Jetzt waren es fast 50 Grad Temperatur-Unterschied zum Morgen! Es war wirklich die trockenste Landschaft, die ich je gesehen hatte! Und alles bestand nur als Salz!! IMG_7576

image

...mit Wilma aus Finnland und Colleen und Kaia aus USA

…mit Wilma aus Finnland und Colleen und Kaia aus USA

IMG_6690

Am Abend dieses Tages sind wir in die Sternwate in San Pedro gegangen. Das war auch echt sehr interessant! Wir haben den Mond und Jupiter mit seinen 3 Monden durch ein riesiges Teleskop gesehen und soo viele Sterne und ihren Sternbilder wie noch nie zuvor!

An unserem letzten Tag in San Pedro haben wir eine Stadtführung bekommen und auch Freizeit, um die Stadt selber zu besichtigen! Am Nachmittag sind wir ganz in der Nähe Sandboarden gegangen, was auch echt genial war!! Eine einzigartige Erfahrung!IMG_6701

IMG_6698

Es war echt so ein lustiges Gefühl, auf dem Snowboard nicht zu frieren!!
Man musste immer wieder den ganzen Berg ungefähr 20 Minuten lang hochlaufen, um 15 Sekunden Spaß zu haben 😀 Ich habe es 8 Mal geschafft, und dann war es genug; und man hatte hinterher wirklich überall Sand!!

Am darauffolgenden Tag sind wir mit dem Bus wieder ungefähr 7 Stunden in die 2.-nördlichste große Stadt Chiles – Iquique – gefahren! Dort hatten wir wieder ein wunderschönes Hotel mit Schwimmbad und tollem Meerblick!image
image Wir haben ein Schiff  – „La Esmeralda“  – besichtigt und dann eine Bootstour gemacht, auf der wir auch Seelöwen gesehen haben!IMG_6724

image

imageimageDen letzten Tag unserer Reise haben wir am Strand in Iquique verracht: image

IMG_6738

imageimageDieser letzte Tag hat auch perfekt geendet, denn wir sind in der Nacht alle zusammen in eine für uns gemietete Disco gegangen!! Alle haben getanzt, und wir hatten wirklich soo viel Spaß!! 😀

Am Tag unserer Abreise haben wir noch Humberstone, einen der 5 gespenstischsten Orte der Welt besichtigt: eine seit dem Jahre 1960 verlassene Stadt, in der die Häuser noch erhalten und einige davon als Museen hergerichtet worden sind! Alejandro  hat uns viele Geschichten erzählt, dass Leute im Spiegel Geister gesehen haben, und dass Menschen hier einfach plötzlich gestorben sein sollen, aber wir haben vergebens auf Gespenster gewartet 😀 image

Am Abend war dann unser Flug zurück nach Santiago :(. Diese Woche ist wie alle anderen auch wieder viiiel zu schnell vorbei gegangen!!
Ich kann nicht sagen, welche der zwei bisherigen Rotary-Reisen mir besser gefallen hat, weil beide einfach so unterschiedlich und unbeschreiblich schön waren!
Jetzt fehlt nur noch die 3. Reise auf die „Isla de Pascua“, die Osterinsel Ende Mai, worauf ich auch echt gespannt bin!

Am Montag – nachdem ich das ganze Wochenende geschlafen habe – sind wieder in die Schule gegangen.
Jetzt nach den Ferien ist die Schule viel besser und viel weniger langweilig als vor den 3 Monaten, weil ich viel mehr im Unterricht mitmachen kann, die Arbeiten mitschreiben und alles viel, viel besser auf Spanisch verstehen kann! Ich habe jetzt sogar letztens mein erstes Buch in der Schule gelesen und die Arbeit darüber mitgeschrieben! Auf jeden Fall gebe ich mir noch mehr Mühe als vor den Ferien, und das sagen mir die Lehrer auch; trotzdem wissen sie, dass ich nicht hier in Chile bin, um für die Schule zu lernen… 😀 image

image

image

imageAm vorletzten Wochenende, am 21. März, hatte ich Geburstag, und das war echt der allerbeste Geburtstag, den ich mir hätte vorstellen können!! Ich war so sehr glücklich – wie eigentlich immer – an diesem Tag!! Alle meine Freunde und meine Familien haben sich so süß Mühe gegeben, damit mir mein Tag gefällt; und das hat es auch, – mehr als das!
Ich habe mit meinen 3 Familien am Morgen gefrühstückt und bin dann mit meinen besten Freunden Schlittschuhlaufen gegangen, bei 35 Grad draußen!
Und am Abend habe ich eine Party gegeben, zusammen mit Samantha, die am 3. März Geburtstag hatte! Und zwar in dem Haus von Rodrigo und Karin: wir hatten 50 Leute eingeladen, unsere chilenischen Freunde und dazu 11 von Rotary, die dann auch dort übernachtet haben! image

image

image

image

image

image

Mit meiner Holly

Mit meiner Holly

image

image

image

image

image
Und noch mehr Fotos :

Ausflug in den Parque Arauco

Ausflug in den Parque Arauco

Mit meiner Mami Karin

Mit meiner Mami Karin

Meine Familie : Lily, Rafa und Cata

Meine Familie : Lily, Rafa und Cata

Mit meinem Cousin Gonzalito

Mit meinem Cousin Gonzalito

mit Rodolfo und Felipe am " Jeansday" in der Schule

mit Rodolfo und Felipe am “ Jeansday“ in der Schule

Mit Isi, Nacha und Muena

Mit Isi, Nacha und Muena

natürlich auch ein Spiel von " LA U "

natürlich auch ein Spiel von “ LA U „

Ja, jetzt ist es nur noch eine Woche hin, bis ich zum 2. Mal die Familie wechseln muss, was wirklich so unglaublich ist, weil es sich bisher immer noch so weit weg angefühlt hatte! Davon werde ich dann wieder berichten…
Jetzt habt Ihr bestimmt wieder einen guten Eindruck von meinem Chile-Leben bekommen, und Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie ich mich fühle, wenn ich daran denke, dass es bald vorbei sein wird! Aber jeder Tag, jeder Moment zählt und macht mich wieder von Neuem glücklich!!
Jetzt kommt die Familie von Rodolfo zum Osteressen, und morgen suchen wir Ostereier! 😀 Gestern haben wir Ostereier gefärbt und angemalt, was sie hier gar nicht kannten! 🙂
FELIZ PASCUA  ♥ ♥ ♥

Ein Gedanke zu „Meine Reise in den Norden und noch mehr… ♥ ♥ ♥

  1. Ach‘ mein Kind hast du es schön , genieße die Zeit in vollen Zügen.
    Wer weiß ob es noch jemals in deinem jungen Leben so eine tolle
    Zeit gibt . Ich wünsche dir von Herzen noch ein paar wunderschöne
    Monate , bis bald ,deine Oma !!!!!!!!!!!! Kussi hdl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.