Isla de Pascua und danach ♥ ♥ ♥

imageDie Reise auf die Osterinsel war wirklich mit das Beste und Schönste, was ich hier in Chile erlebt und gesehen habe!! Es war einfach wie im Paradies – und ich vermisse es jetzt schon sooo sehr!!
Wir sind am Freitag den 8. April morgens ganz früh morgens zum Flughafen gefahren… Dort mussten wir leider fast 5 Stunden warten, weil unser Flieger Verspätung hatte, aber es war nicht sehr schlimm, weil wir ja wieder 40 Austauschschüler waren, wo einfach nichts langweilig sein kann 😀
Nach einem 6-stündigem Flug sind wir dann auf der „Isla de Pascua“ angekommen, wo wir mit Blumenketten begrüßt wurden… ♥ Es war sooo heiß und eine Luftfeuchtigkeit von 80%…
Wir hatten wie auf den 2 anderen Reisen einen Bus für uns alle zusammen, der uns immer an die Orte, die zu besichtigen waren gebracht hat! Auch wie immer, hatten wir einen Einheimischen, einen „Rapa-Nui“ als Führer, der uns natürlich alles perfekt erklären und beschreiben konnte…
Wir hatten auch ein wirklich sehr schönes Hotel mit kleinen Häusern für immer 5 Personen… Das Hotel war um die 5 Minuten zu Fuß vom Meer enfernt, wo wir auch dann gleich als wir angekommen sind hingegangen sind… ♥ ♥ ♥ Dort haben wir auch die ersten Moai’s gesehen…
Von den Moai’s gibt es um die 700 auf der ganzen, kleinen Insel! Die Moai sind gigantische Figuren aus Stein, die vor ungefähr 1500 Jahren von den Rapa – Nui’s errichtet worden sind… Sie sind zwischen 8 – und bis zu 22 Metern groß… Sie sind überall auf der Insel versträut und sind somit das Symbol der Osterinsel… Es gibt verschiedene dieser Zeremonieanlagen, von welchen wir alle Größeren besichtigt haben!
Die Moai’s waren wirklich sehr beeindruckend – aber die Insel hatte noch sooo viel mehr zu zeigen!! Zum Beispiel sind wir auf den Vulkan Rano – Kau gewandert, oder auch in Höhlen geklettert… Wir sind zu einer Show der typischen Rapa – Nui Tänze gegangen, was wirklich toll war!! Am nächsten Tag hatten wir dann sogar einen Kurs, in dem wir von einer Einheimischen Pascuense beigebracht bekommen haben!! Außerdem waren wir am „Anakena – Strand“, was wirklich der schönste Ort war, den ich mir vorstellen konnte… Weißer Sandstrand, Palmen und türkises Meer…♥ ♥
Außerdem hatten wir viel Zeit für uns alleine und durften uns in Gruppen frei auf der Insel bewegen… Es gibt dort nur ein kleines Dorf, in dem ungefähr 5000 Menschen leben! Wir hatten genug Zeit, um auch Fotos mit meiner Pascuense-Tracht, mit den Moai’s zu machen, was wirklich mein Traum war! Diese 5 Tage waren wirklich unglaublich schön, und ich muss auf jeden Fall wieder kommen, wenn ich die Chance habe, noch einmal nach Chile zurück zu kommen!!
Ich realisiere wirklich immer noch nicht, dass ich dort war, und dass ich sooo viel von Chile gesehen habe, was nicht einmal die meisten Chilenen kennen!!IMG_8905

imageimageimage

Die 15 Moai's ♥ ♥ ♥

Die 15 Moai’s ♥ ♥ ♥

IMG_8938

imageimageimageimageimageimage

Meine Holly ♥ ♥ ♥

Meine Holly ♥ ♥ ♥

Das Paradies ♥ ♥ ♥

Das Paradies ♥ ♥ ♥

image

Pascuense - Rapa Nui ♥

Pascuense – Rapa Nui ♥

imageimage

Pilotin ♥

Pilotin ♥

Alle meine Freunde und Familien waren sehr neidisch auf uns, als wir die ganzen Fotos gezeigt haben 😀 Und hier in Santiago ist es jetzt echt sehr kalt!! Und dort waren es jeden Tag um die 30 Grad… Auch wenn wir nicht immer Sonne hatten, war es warm… Und hier friert man jetzt so sehr, weil es auch in den Häusern keine wirkliche Heizung gibt… Mein „Calienta-Cama“, was eine Matratze ist, die man in die Steckdose steckt und die dann das Bett schön wärmt, rettet mich immer wieder 😀

Ich nutze hier jetzt auch jeden Moment aus, um noch mehr kennen zu lernen, noch mehr „alleine“ mit Freunden (größtenteils mit Austauschschüler-Freunden, weil meine ganzen Freunde aus der Schule so viel für das PSU- also das Abi hier in Chile lernen müssen) ins Zentrum zu fahren, auf Märkte – die „Ferias“ – zu gehen, um auch schon Mitbringsel zu kaufen, und noch Vieles mehr zu unternehmen… Ich bin auch so daran gewöhnt die Metro zu benutzen, Taxi und Bus alleine, dass das kein Problem ist, wenn meine Familie es mir erlaubt… Ich probiere so viel wie möglich und so viel sie mir erlauben, nicht zu Hause zu sein, denn meine Schwester Sofia muss viel lernen und Claudia und Felipe arbeiten den ganzen Tag… Manchmal ist echt wirklich schwierig ihnen klar zu machen, dass ich wirklich nur noch 1 Monat und 2 Wochen Zeit habe, um raus zu gehen, mit allen meinen  Freunden etwas zu unternehmen und nicht zu Hause sein zu wollen… 😀

Claudia & Felipe

Claudia & Felipe

Wo ich aber zum Beispiel die Erlaubnis bekommen habe, ist Holly aus Canada und Valerie aus Deutschland in Talca für das Wochenende zu besuchen… Talca ist eine relativ kleine Stadt im Süden –  mit dem Bus 4 Stunden von Santiago aus enfernt… Dort hatte ich ein richtig tolles Wochenende!! Wir sind auf einen Hügel gewandert, ich bin geritten und ich habe das Leben ein bisschen mehr auf dem Land kennengelernt 😀image

imageimageAm letzten Wochenende bin ich auch wieder alleine mit ein paar Freunden nach Rancagua mit dem Bus gefahren, um auf die Abschlussfeier von Rachel und Colleen aus USA zu gehen… Es fangen jetzt alle an, zurück zu fliegen!! 🙁 Holly und Kaia mussten wir auch letztens schon zum Flughafen bringen…

Außerdem war ich mit Samantha, Germaine und Kaia meine Tante Lisette, die Schwester von Lili im Zentrum besuchen, die eine Wohnung in einem Hochhaus hat, wo wir oben drauf gegrillt haben, und einen mega lustigen Nachmittag und Abend verbracht haben!! ♥ ♥image

imageIch weiß so sehr, wie ich alles hier in Chile vermissen werde, einfach diese Gefühl so frei und eigentlich „alleine“ zu sein, jeden tollen Moment mit so vielen hammer Leuten!!
Aber ich freue mich jetzt auch so sehr auf zu Hause, was jetzt wirklich überhaupt gar nicht mehr lange hin ist… ich fange jetzt an, alles „Das letzte Mal“ zu machen, und muss auch langsam anfangen mich zu verabschieden, von einigen Leuten, die mir in der Zeit soo wichtig geworden sind…

Muchos besos!! ♥ ♥

Eure Eliseimage

Ein Gedanke zu „Isla de Pascua und danach ♥ ♥ ♥

  1. Das sind ja tolle Bilde von der Osterinsel! Ich sehe schön, wir müssen auch nochmal nach Chile! Bis dahin bringst Du mir dann spanisch bei… Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.